Therapie und Diagnose – Körperhaut und Regenbogenhaut

Die Haut ist eines der größten Organe unseres Körpers. Über die Haut können wir unseren Körper mechanisch beeinflussen. Haut, Muskulatur und Bindegewebe werden dabei durch Druck, Zug oder Dehnung massiert. Dies hat Auswirkungen nicht nur auf unseren Körper, sondern auch auf unsere Psyche. Überliefert ist, dass der Chinese Huáng Dì bereits 2600 v. Chr. Massagehandgriffe erwähnt hat. Auch im Ayurveda – der indischen Gesundheitslehre – gibt es frühe Hinweise auf Massagen mit ätherischen Ölen und Kräutern. Es gibt viele verschiedene Massageformen. Als Beispiele seien hier erwähnt:

* Die Reflexzonenmassage zur Vitalisierung des Blutkreislaufs und zur Lösung von Energieblockaden
* Die Bindegewebsmassage widmet sich besonders auf den Rücken.
* Bei der Shiatsu Massage wird weniger die Muskelkraft als das Körpergewicht des Massierenden eingesetzt.
* Bei der Akupressur wird ein dumpfer Druck auf bestimmte Punkte am Körper ausgeübt.
Weitere Methoden: Warmsteinmassage, Thai-Massage, Lomi Lomi, Vitalmassage, Esalenmassage, ….

Die Haut des menschlichen Körpers ist bei der Massage demnach den äußeren therapeutischen Reizen ausgesetzt. Eine ganz andere Haut kann als Diagnosemittel verwendet werden. Bei der Irisdiagnose wird versucht von der Regenbogenhaut des Auges einen Zusammenhang zu körperlichen Gebrechen herzustellen. Kleinste Auffälligkeiten oder Abweichungen in Farbe oder Form werden so bei der Augendiagnose systematisch genutzt, um z. B. Hinweise auf im Körper verborgene Krankheitszustände zu erhalten. Anfang des neunzehnten Jahrhunderts entwickelte der ungarische Arzt Ignatz von Pezcely eine topographische Karte des menschlichen Auges. Diese Karte hat bis heute in ihren Grundlagen Gültigkeit und Pezcely wird daher auch der Vater der Augendiagnose bezeichnet. Die endgültige wissenschaftliche Anerkennung der Irisdiagnose steht bislang noch aus. Sie kann aber in jedem Fall als Zusatzdiagnose angewendet werden. Viele Beispiele zeigen, dass es einen Zusammenhang zwischen Regenbogenhaut und anderen Körperregionen geben könnte. Auch bei der Akupunktur werden Verbindungen zwischen den Akupunkturpunkten und unterschiedlichen Körperregionen beschrieben und therapeutisch genutzt. Die Akkupunktur hat bereits eine große Anerkennung erfahren.

Mehr zu diesem Thema finden Sie, indem Sie im Internet nach Homöopathie St. Gallen googeln. Anja Stier ist eine bekannte Schweizer Heil-Spezialistin.

Anja Stier in Ihrer Praxis für Homöopathie in St. Gallen

Anja Stier in Ihrer Praxis für Homöopathie in St. Gallen